- TUI Suisse Ltd - https://www.tui-suisse.com -

Herbstferiengeschäft im Hoch

Das Buchungsgeschäft für die Oktober-Hochsaison läuft sehr erfreulich. Eine grosse Nachfrage herrscht für die Luxusmarke Airtours und die Preiswertmarke 1-2-FLY. Ferien in Ägypten werden wieder verstärkt gebucht.

Des Schweizers liebste Reisezeit sind die Herbstferien. Dies wirkt sich gegenwärtig bei TUI Suisse positiv aus. Der Buchungsstand für die begehrten Oktoberwochen liegt rund 5 Prozent über dem Vorjahresniveau. Als absolutes Trendziel sticht Mallorca heraus, wo TUI Suisse mit ihren Veranstaltermarken TUI, 1-2-FLY und Airtours und den differenzierten, exklusiven Hotelmarken über ein sehr breites und ausgewogenes Angebot verfügt.

Beliebter als im Vorjahr sind auch die griechischen Inseln. Ebenfalls ein Plus registriert TUI Suisse bei den Reservationen für Kroatien, Italien und erfreulicherweise Ägypten, das im Sommer und vor allem im letzten Winter noch Probleme hatte. Nun kehrt das Vertrauen der Kunden offenbar zurück. Zögerlich ist die Nachfrage nach wie vor für Tunesien und seit kurzem die Türkei.

„Vor allem mit der Luxusmarke Airtours und der Preiswertmarke 1-2-FLY schneiden wir zurzeit sehr gut ab. Mit beiden liegen wir um mehr als 10 Prozent über Vorjahr“, sagt CEO Martin Wittwer. Es sei TUI Suisse damit in einem schwierigen Umfeld mit der Aufhebung Euro-Mindestkurs, dem zu Beginn des Jahres ausgeprägten Buchungstourismus ins benachbarte Ausland und der instabilen geopolitischen Lage erneut gelungen, weitere Marktanteile zu gewinnen.

Flugkapazitäten erweitert
Als Folge des regen Buchungsgeschäfts hat TUI Suisse frühzeitig reagiert und die Flugkapazitäten für die Herbstferien erweitert. Dies gilt in erster Linie für Reisen nach Gran Canaria, Fuerteventura, Zypern, Kreta, Kos und Rhodos. „Freie Plätze zu attraktiven Preisen sind noch an alle Destinationen und für die meisten Hotelkategorien verfügbar“, bestätigt Martin Wittwer.

TUI Suisse bietet ein vielfältiges Angebot an Ferienflügen ab den Flughäfen Zürich, Basel-Mulhouse und Bern-Belp. Martin Wittwers Tipp: „Vor allem wer bezüglich Reisetag und Destination einigermassen flexibel ist, wird auch noch kurzfristig sehr attraktive Herbstferienangebote buchen können.“